test6.jpg
Ausbildung Bewerbungstest

Ausbildung Bewerbungstest

 

 

Wer sich entschieden hat sich auf einen Bewerbungstest, richtig vorzubereiten, hat schon mal einen guten Anfang gemacht. Vor allem wenn man sich auf mehrere Berufe oder Ausbildungsgänge bewerben möchte, sollte man sich auf viel Vorbereitung einstellen. Weil es aber auf dem Markt, unzählige Bücher und sonstiges Material gibt, mit dem man sich vorbereiten soll, muss man schon aufpassen, dass man das richtige Material erwischt. Um zu wissen, ob ein Buch wirklich gut ist, sollte darauf geachtet werden, ob die Fragen wirklich vielseitig sind. Wenn schon beim ersten durchblättern auffällt, dass die Aufgaben nach dem gleichen Schema gestrickt zu sein scheinen, dann lasst lieber die Finger davon.

 

 

Bei einer guten Vorbereitung auf Einstellungstests, sind bei den Übungsfragen, so ziemlich alle Themengebiete dabei. Bei den naturwissenschaftlichen Aufgaben sollten alle Fächer bearbeitet werden. Welche Fragen euch in einem dieser Intelligenz- oder Persönlichkeitstests erwarten könnten, sollte genauso drin stehen, wie Hinweise wie sie gewertet werden könnten. Auch ist es sicher von Vorteil, wenn der Autor eures Übungsbuches zu den Psycho-Einstestellungstest erwähnt, was aus psychologischer Sicht davon zu halten ist.

 

Ein weiterer wichtiger Teil der Vorbereitung beim Bewerbungstest sollten Diktate und Aufsätze für euch sein. Diktate für die Rechtschreibung und Aufsätze für die schriftliche Ausdrucksfähigkeit. Die mündliche Ausdrucksfähigkeit kann man in Diskussionen mit anderen gut üben. Achtet aber darauf das ihr nicht aus Gewohnheit nur mit der gleichen Person übt. Das macht es euch im Einstellungstest leichter.

 

Um euch das Lernen von Anfang an leichter zu machen, solltet ihr euch gut darüber informieren, welche Anforderungen und Schwerpunkte euch in dem Betrieb und eurem Ausbildungsberuf erwarten. Wenn ihr dann auch noch das Glück habt, dass jemand aus eurem Umfeld, bei ausgerechnet dieser Firma schon mal einen Eignungstest gemacht hat... „FRAGT IHN/SIE GNADENLOS AUS!!!“

 

Auch beim Üben solltet ihr es vermeiden, hektisch zu Werke zu gehen. Die letzten Tage vor dem Eignungstest, solltet ihr es vermeiden, wirklich zu pauken. Da ist es besser, wenn ihr euch das Gelernte, einfach zur Sicherheit, nur noch mal durchlest. Das hat zwei Effekte, erstens es bleibt besser im Langzeitgedächtnis und zweitens ihr macht euch selbst nicht unnötig nervös. Für Azubis, Berichtsheft Ausbildung, Muster und Formulare.

 

 
© 2014 diesem Eignungstest bestehen
Zur Startseite
© seit 2007 Autor: Selda Bekar