Einstellungstest Tischler

In den Einstellungstests für Tischler sind sehr vielfältige Fähigkeiten gefordert. Dabei geht es nicht nur um das handwerkliche Geschick, was man für diesen Beruf braucht. Von den schulischen Voraussetzungen wird, je nach Betrieb, Hauptschul-, Realschulabschluss oder Abitur gefordert. Dabei sind vor allem gute Kenntnisse der Mathematik und Geometrie gefragt. Als Tischler baut man nicht nur Fenster und Türen, es werden auch Möbel gebaut. Damit am Ende alle Bauteile zusammenpassen und der Schrank auch noch stehen bleibt, braucht man die Mathematik um die Größe und Maße der einzelnen Bauteile richtig zu berechnen.

Bei den praktischen Auswahltests wird sehr darauf geachtet, dass die Bewerber auch sehr verantwortungsbewusst sind. Dabei geht es nicht nur um einen sinnvollen Umgang mit dem Material und dem Werkzeug. In einer Tischlerei wird mit vielen großen und starken Werkzeugen gearbeitet. Dabei muss jeder Mitarbeiter sehr auf die Sicherheit achten, denn Nachlässigkeiten können für den Mitarbeiter selbst und seine Kollegen gefährlich werden. Je nachdem, welche Produkte eine Firma produziert, sind auch Stilsicherheit und ein gutes Auge für das Erscheinungsbild des Ergebnisses gefragt. Manche Firmen legen bei ihren Einstellungstests auch großen Wert darauf, dass die Mitarbeiter sich mit „Modeerscheinungen“ und verschiedenen „Stilepochen“ etwas auskennen.

Einstellungstest TischlerWas aber in den meisten Tischlereien zum tragen kommt, ist das man sich nicht mehr nur auf den Werkstoff Holz beschränkt. Zur besseren Haltbarkeit oder auch aus Mode-Gründen wird häufig auch Kunststoff verwendet. Damit man auch mit diesen Kunstoffen gut zurecht kommt, braucht man solide Kenntnisse in der Chemie. Insgesamt kann man sagen, dass ein angehender Tischler außer Mathematik, auch ein gutes Händchen für Holz und Kunststoffe braucht. Am wichtigsten ist aber für einen Tischler das räumliche Vorstellungsvermögen. Ein Tischler muss sich schon beim Zuschnitt der Materialien, vorstellen können, wie das Ergebnis am Schluss aussieht.