Einstellungstest Muster: Was sind die wichtigsten Fragen?

Haben Sie schon einmal den Ratschlag bekommen, lieber viele wichtige Fragen richtig zu beantworten als alle Fragen falsch. Rein auf den ersten Blick betrachtet, leuchtet ihnen das in jedem Fall ein. Doch was steckt eigentlich genau dahinter? Hinter diesem Ratschlag steckt der Tipp, sich besser gewissenhaft auf die wichtigsten Fragen vorzubereiten, als alle Fragen mit gefährlichem Halbwissen zu beantworten. Und nun fragen Sie sich logischerweise: Was sind denn die wichtigsten Fragen? Diese haben wir in unseren Produkten für Sie zusammengestellt. Das Einstellungstest Muster „alle Berufe“ (Einstellungstest für alle Berufe) beispielsweise beinhaltet 64 Fragen, die in den allermeisten Einstellungstests vorkommen. Bereiten Sie sich gezielt darauf vor, haben Sie bereits die halbe Miete.

Einblick in das Einstellungstest Muster

Ihr Erfolg liegt uns am Herzen. Deswegen gewähren wir Ihnen in diesem Beitrag einen Einblick in ein allumfassendes Einstellungstest Muster – den Einstellungstest für alle Berufe. Diese Fragen können auf Sie zukommen …Einstellungstest Muster

  1. In welcher Stadt hat der internationale Strafgerichtshof seinen Sitz?
  2. Welche Wirtschaftsordnung ist im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland festgelegt?
  3. Wofür steht die Abkürzung AGB?
  4. Wie viel Liter Blut hat ein Erwachsener in etwa?
  5. Wie heißt der Verhaltenskodex für gutes, angemessenes und respektvolles Benehmen im Internet?

Die Antworten auf diese Fragen und noch über 50 weitere Fragen aus den Bereichen Mathematik, Deutsch, Englisch, Merkfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit, logisches Denken und visuelles Denken finden Sie im Einstellungstest Muster „Einstellungstest für alle Berufe“.

Für wen ist dieses Einstellungstest Muster geeignet?

Dieses Einstellungstest Muster ist für all diejenigen, die sehr früh dran sind mit der Vorbereitung auf einen Einstellungstest und auch für diejenigen, die ihn als Last-Minute-Vorbereitungsvariante nutzen möchten. Warum?

  • Weil dieses Einstellungstest Muster die 64 häufigsten Fragen in einem Übungsdokument vereint und dabei alle klassischen Themengebiete bedient. Das heißt, dass dieser Test auch für angehende Auszubildende ein guter Tipp ist, wenn diese sich auf mehrere Ausbildungsberufe beworben Dann nämlich trainieren Sie mit dem Allrounder-Einstellungstest das Wissen, was in den meisten Tests drankommt. Der Vorteil: Sie müssen dann bei der Einladung zum Einstellungstest nur noch die berufsspezifischen Inhalte dazulernen.
  • Weil dieses Einstellungstest Muster ebenso als Last-Minute-Variante beliebt ist, ist es auch unser Top-Seller, denn wer bereits kurz vor dem Einstellungstest steht, wird keine Zeit mehr haben, alle einzelnen Themengebiete durchzugehen. So wird dieses Einstellungstest Muster zum Einstellungstest-Crash-Kurs, der in kürzester Zeit auf relevante Themen vorbereitet, ohne sich dabei auf ein spezielles Thema zu fokussieren.

Die umfassende Prüfungsvorbereitung erfolgt so

Wer mit dem Einstellungstest Muster für alle Berufe gestartet ist und sein Prüfungsergebnis kennt, kennt damit auch seine Schwächen – und das ist insbesondere für diejenigen von Bedeutung, die genug Zeit für die Vorbereitung eingeplant haben und nun gezielt weiterlernen können. Kommt also beim Einstellungstest Training heraus, dass Sie Schwächen in Deutsch (Kommasetzung, Diktat) und Mathematik haben, empfiehlt es sich die entsprechenden Ratgeber noch einmal genau zu studieren. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, in gezielten Deutsch- und Mathematiktests zu überprüfen, ob das „Nach-Lernen“ auch die gewünschte Wirkung gezeigt hat.

Auch wer bei den „abstrakten“ Testthemen Nachholbedarf hat, kann weiterüben und findet unter den folgenden Links entsprechende Einstellungstest Muster dazu:

Und last but not least finden Sie unter diesen beiden Links auch noch einmal spezielle Einstellungstest Muster zu den wohl furchteinflößendsten Einstellungstest:

In welchen Berufen ist der Einstellungstest besonders schwer?

Wer sich besonders gut auf den Einstellungstest vorbereiten sollte, sind Piloten, Polizisten, Feuerwehrleute und Bundeswehrler. So scheint es allerdings nur auf den ersten Blick. Ja, es ist richtig, dass diese Einstellungstests besonders umfangreich sind, allerdings liegt das auch in der Tatsache begründet, dass neben einem mündlichen und einem schriftlichen Test auch noch ein Sporttest und ein Gesundheitscheck zu bestehen sind. Allerdings gibt es auch noch weitere schwere Einstellungstests, wie diese Erfahrungsberichte zeigen:

1.) “Ich habe mich auf die Ausbildung zur Versicherungsfachangestellten beworben und war wirklich schockiert, was beim Test drankam. Ich habe mich mit diversen Einstellungstest Mustern vorbereitet und war dabei schon überfordert – vor allem mit den Aufgaben zum logischen Denken. Und dann war genau das der Schwerpunkt, so hat es zumindest ausgesehen. In Deutsch und Mathematik war ich schon immer gut, aber verqueres Denken liegt mir einfach nicht. Nach dem Test hatte ich die Möglichkeit mit einem Azubi zu sprechen und der sagte mir, dass der Test im vergangenen Jahr weit weniger kompliziert war. Ich vermute, dass es heuer so viele Bewerber waren, dass sie die Einstellungstests inhaltlich verschärft haben.“

2.) “Seit einem Jahr absolviere ich die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten und der Einstellungstest war ganz schön happig. Am schwierigsten fand ich, nach Vorlage von Paragraphen eine Entscheidung zu einer gestellten Situation zu fällen. Sicher war mir bewusst, dass ich auch im späteren Beruf mit Paragrafen zu tun haben werde, aber die Entscheidung fällen ja letztlich immer noch die Richter – und nicht ich als Laie. Nun bewirbt sich meine Cousine auf dieselbe Ausbildung und ich habe ihr den Rat gegeben, fleißig Urteile des Bundesgerichtshofs zu lesen. Ich finde, da kommt man sehr gut in die Thematik rein.“

3.) “Ja, mir war bewusst, dass der Beruf des Mediengestalters ein absoluter Trendberuf ist, weil sehr viele im Medienbereich arbeiten möchten, aber mir war nicht klar, dass es so hart werden würde. Anfangs hatte ich am meisten Angst vor dem Kreativtest. Doch dieser stellte sich als einfach heraus, denn ich sollte ein Logo entwerfen. Viel schwieriger waren für mich die Aufgaben zum logischen Denken, zum räumlichen Denken und die Mathematikaufgaben. Mein Ausbilder hat mir im Nachhinein verraten, dass ich eine Wackelkandidatin gewesen sei und nur aufgrund meines guten Logoentwurfs und der eigenen Schrift im Bewerbungsschreiben die Ausbildungsstelle bekommen habe. Heute würde ich sagen, der Einstellungstest ist auch ein Test, ob man im Job bestehen kann. Woran ich das festmache? Ich tue mich verdammt schwer in Mathematik und habe bereits Nachhilfe, um nicht nur in der Praxis, sondern auch in der Theorie die Ausbildung gut meistern zu können.“