Bürokauffrau Einstellungstest: Was Sie mitbringen sollten!

Die Bürokauffrau hat sich schon längst mit diesem Namen von der Bildfläche verabschiedet, denn die einst so beliebte Ausbildung, gibt es unter dieser Bezeichnung heute nicht mehr. Wer nun aber nach einer „klassische Ausbildung im Büro“ sucht, muss nicht den Kopf hängenlassen, sondern kann die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement absolvieren, die aus der einstigen Ausbildung zur Bürokauffrau und der zur Kauffrau für Bürokommunikation kreiert wurde. Im Fokus stehen dabei – wie der Name unschwer vermuten lässt – Tätigkeiten im Büro und das bedeutet: Mathematikkenntnisse sowie Sprachkenntnisse, die eine reibungslose Korrespondenz ermöglichen, sind das A und O beim Bürokauffrau Einstellungstest.

Portrait des beliebten Bürojobs

Die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement dauert drei Jahre und wird im Grunde in allen Unternehmen der Wirtschaft angeboten sowie in der Verwaltung, in Organisationen, Verbänden und bei Interessenvertretungen. Die Grundaufgaben bestehen in der Organisation und Bewältigung des Büroalltags. Darüber hinaus können weitere kaufmännische Tätigkeiten wie das Rechnungswesen, die Beschaffung, die Auftragsbearbeitung, das Marketing und die Personalverwaltung zu den Aufgaben von Kauffrauen für Büromanagement zählen.

Je nachdem wo die Ausbildung absolviert wird, kann die Auszubildende eine Zusatzqualifikation in diesen Bereich erwerben:

  • Auftragswesen
  • Prozessmanagement
  • Einkauf und Logistik
  • Vertrieb und Marketing
  • Sekretariat und Assistenz
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Recht und Verwaltung
  • Finanzwirtschaft

Die dreijährige Ausbildung umfasst indes diese Aufgabenbereiche:

  • Auswahl und Anwendung betrieblicher Kommunikationssysteme
  • Anwendung von Textverarbeitungssystemen
  • Recherche, Beurteilung, Aufbereitung und Archivierung von Informationen
  • Bearbeitung von Posteingang und Postausgang
  • Projektplanung, -durchführung und -kontrolle
  • Einholung, Prüfung, Vergleich von Angeboten und Kalkulationen
  • Zusammenstellung, Aufbereitung und Auswertung von Kundendaten
  • Vorbereitung von Anträgen und Abrechnungen und Zahlungsverkehr

Bürokauffrau EinstellungstestAlternative Ausbildungsberufe

Die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement wird nach den Anforderungen im jeweiligen Ausbildungsbetrieb spezifiziert. Wer indes schon während der Ausbildung einen Schwerpunkt setzen möchte, kann auch eine spezifischere Form der Ausbildung wählen. Die Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau erfolgt in einem Industriebetrieb, die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- oder Außenhandel erfolgt in einem national oder international tätigen Betrieb, die Ausbildung zum/zur Personaldienstleistungskaufmann/-frau erfolgt im Personalbereich, die Ausbildung zum/zur Versicherungsfachangestellten wird bei einer Versicherung absolviert und die Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten erfolgt in der Kommune oder anderen verwaltenden Einrichtungen.

Der Bürokauffrau Einstellungstest umfasst Fragen der Allgemeinbildung und vieles mehr

Wer im Büro arbeiten möchte, sollte politisch und kulturell interessiert sein, so lautet die Vorstellung der Ausbildungsbetriebe. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass im Bürokauffrau Einstellungstest eine ganze Reihe an Fragen zur Allgemeinbildung zu finden sind. Im Folgenden sollen nur einige Beispiele genannt werden.

Gesellschaft, Politik, Geschichte, Landeskunde

  • Welche DDR-Proteste waren Wegbereiter für die Wiedervereinigung? (Antwort: die Montagsdemonstrationen)
  • Nennen Sie drei Hansestädte Deutschlands. (Antwort: Rostock, Bremen und Hamburg)
  • Was bedeutete die Erklärung des „Bündnisfalls“ nach den Anschlägen des 11. Septembers? (Antwort: Die NATO erklärte erstmals den Bündnisfall, was bedeutet, dass durch den Angriff eines Mitgliedsstaates alle als angegriffen gelten.)
  • Wie heißt der höchste Berg in Deutschland? (Antwort: Zugspitze)
  • Welches Klima herrscht in Deutschland vor? (Antwort: das Klima der gemäßigten Breiten)

Finanzen, Wirtschaft, Unternehmenssprache

  • Definieren Sie den Fachbegriff „Giralgeld“. (Antwort: Giralgeld bezeichnet die nicht physisch vorhandene, aber als Buchungsgröße auf dem Konto erscheinende Geldsumme.)
  • Was versprechen sich Unternehmen vom „Outsourcing“? (Antwort: Ziel soll eine Fokussierung des Kerngeschäfts sein, das häufig mit der Rationalisierung der Geschäftsabläufe einhergeht.)
  • Was bedeutet die Abkürzung „StGB“? (Antwort: Strafgesetzbuch)
  • Was versteht man unter dem „operativen Geschäft“? (Antwort: Das operative Geschäft ist das Kerngeschäft eines Unternehmens, aus dem Umsatz generiert wird.)
  • Wofür steht die Abkürzung „AGB“? (Antwort: für Allgemeine Geschäftsbedingungen)
  • Was muss der Anwender tun, um „Drag & Drop“ anzuwenden? (Antwort: Der Anwender wird dabei Objekte von der Benutzeroberfläche des Computers ziehen und andernorts ablegen.)

Kunst, Kultur, Geschichte

  • Womit wurde Louis Armstrong weltberühmt? (Antwort: als Jazztrompeter und -sänger)
  • Mit welcher historischen Begebenheit endete der Dreißigjährige Krieg? (Antwort: mit dem Westfälischen Frieden)
  • Aus wessen Mund stammt der Satz „niemand hat die Absicht, eine Maurer zu errichten“? (Antwort: Walter Ulbricht. 1961 sprach der Vorsitzende des DDR-Staatsrats diesen Satz aus.)
  • Was hat Ödipus der griechischen Mythologie nach angestellt? (Antwort: Erst tötet er seinen Vater, dann heiratete er seine Mutter. Beschworen wurde Ödipus von einem Orakel.)
  • Wer war Immanuel Kant? (Antwort: Er lebte in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und gehört zu den größten Aufklärungsdenkern der Zeit.)
  • Welchen Wahlspruch hat Frankreich? (Antwort: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit)

Die Korrespondenz muss professionell sein – und Kalkulationen müssen stimmen

… deswegen stehen auch Deutsch- und Mathematikkenntnisse beim Bürokauffrau Einstellungstest auf dem Plan. Diese Übungsaufgaben können helfen, sich gut vorzubereiten.

Rechtschreibprüfung: Welche Schreibweise ist korrekt?

  • städisch
  • städtisch (das ist die korrekte Antwort)
  • stätisch
  • stättisch
  • Fänomen
  • Phänomehn
  • Phänomen (das ist die korrekte Antwort)
  • Phenomen
  • Standard (das ist die korrekte Antwort)
  • Standart
  • Standart
  • Standart
  • verifizieren (das ist die korrekte Antwort)
  • veryfizieren
  • werifizieren
  • werrifizieren
  • Debakel (das ist die korrekte Antwort)
  • Dehbakel
  • Debackel
  • Depakel

Kommasetzung: Setzen Sie die fehlenden Kommas ein

  • Wenn ich mir so ansehe was Egon hier heute so macht dann ich frage ich mich wirklich ob das zum gewünschten Endergebnis führen kann. (Antwort: Wenn ich mir so ansehe, was Egon hier heute so macht, dann ich frage ich mich wirklich, ob das zum gewünschten Endergebnis führen kann.)
  • Wenn Sie ein Stellenangebot annehmen das Ihnen inhaltlich nicht gefällt aber gute Verdienstmöglichkeiten bietet werden Sie langfristig nicht glücklich in dem Job. (Antwort: Wenn Sie ein Stellenangebot annehmen, das Ihnen inhaltlich nicht gefällt, aber gute Verdienstmöglichkeiten bietet, werden Sie langfristig nicht glücklich in dem Job.)
  • Der Affe der Igel der Wal und die Fledermaus gehören zur Gruppe der Säugetiere worüber sich viele Menschen täuschen. (Antwort: Der Affe, der Igel, der Wal und die Fledermaus gehören zur Gruppe der Säugetiere, worüber sich viele Menschen täuschen.)

Prozentrechnen

  • Wie viel sind 20 Prozent von 700 Euro? (Antwort: 140 Euro)
  • 28 Euro sind wie viel Prozent von 112 Euro? (Antwort: 25 Prozent)
  • 15 Euro sind 45 Prozent von wie viel? (Antwort: 33,3 Euro)
  • Wie hoch ist die prozentuale Abnahme von 70 zu 10? (Antwort: 85,71 Prozent)
  • Wie hoch ist die prozentuale Zunahme von 12 zu 108? (Antwort: 800 Prozent)